Gorim Aztagale

Der Zwergenkrieger der kein Blatt vor dem Mund nimmt und gerne seine Axte schwingt.

Description:

Link zu einem gorßartigen Bild und wie ich mir meinen Charakter vorstelle: http://cghub.com/images/view/658825/

Bio:

Ich wurde im Hause Aztagale geboren und sollte wie mein Vater und dessen Vater und dessen Vater, wie viele weitere Generationen vor ihnen die Tradition meiner Familie fortführen und ein stolzer Krieger werden. Was soweit auch gut klappte, aber wohl etwas zu gut. Denn als bekannter Gladiator und ausgezeichneter Kämpfer wurde ich beim Volk schnell beliebt. Die rufe der Arena wurden immer lauter und mit der Zeit, so rief auch Jarvia irgendwann meinen Namen, aber wie sie Gorim rief war irgendwie anders. Ich fand sie nach meinen Sieg in der Menge und wusste sie würde die eine sein. Doch wie es in Orzarmar schon fast brauch ist sollte es nicht so einfach werden, denn sie war aus einer anderen Familie und einer anderen Kaste. Sie war die Tochter des einflussreichen Schmieds Karugtar. Er hatte immer etwas gegen mich gehabt, aber wirklich schlimm wurde es als es Politische Unruhen gab. Viele Leute wollten meine Meinung zu den Dingen hören, aber ich interessierte mich politisch nie so viel. Weshalb ich wohl den ein oder andern auf die Füße getreten bin und da ich eine Berühmtheit war, zählte meinen Meinung vermutlich mehr als sie es eigentlich wert war. So erwähnte ich Dinge wie, der Krieger macht die Axt erst zur Waffe und es wäre nicht so wichtig wie gut diese gefertigt wäre wenn der Kämpfer nur gut genug sei. Solche aussagen führten schließlich zu einer Tragödie, denn eines Tages bin ich nach Hause zu meiner damals nun verlobten Jarvia gekommen, doch sie war nicht aufzufinden. Kurz drauf kamen Wachen zu mir, die behauptet haben ich soll dabei gesehen worden sein, wie ich mit ihr durch die Gassen hetzte und soll sie dann in einen Lava See geworfen haben nach dem sie wieder Stadt geleistet hatte. Erst da bemerkte ich das der Polizist auf meinen Arm starrte wo mich vorhin auf dem nachhause weg eine Zwergen Dame gekratzt hat was mir sehr merkwürdig vor kam aber es war ja nur ein Saubfresser gewesen, deswegen dachte ich mir nicht groß etwas dabei. Ich wurde nach einem längeren Prozess für schuldig erklärt und meines Hauses verbannt und auch aus Orzammar und auch wenn meine Familie es nicht wollte stellte ich der Ehre willen den Gesuch der Legion der Toten bei treten zu können besonders mein Vater Garim war dagegen und er glaubte auch felsenfest an meine Unschuld und vermutlich kämpft er noch heute für die Wahrheit auf seine Weise. Nach dem Beitritt der Legion verbrachte ich etwas ein Jahr in den Tiefen wegen und mein Kommandant Oswulf führte uns gerade auf der Suche nach Dunkler Brut durch die Tiefen Wege, als wir in einen Hinterhalt gerieten und hinter uns der Tunnel einstürzte und schon dabei den halben Trupp begrab. Der Gegner war in einer zu großen Überzahl und so befahl der Kommandant dass wir fliehen sollten. Er hielt mit seiner Rechten-Hand die Stellung, es gab nur 2 Wege und so nur eine Fluchtmöglichkeit. Ich erfuhr nie was mit ihm geschah, aber vermutlich hat er es nicht geschafft, obwohl uns keine Brut Folgte. Der Tunnel führte an die Oberfläche, wo wir auf weitere Brut stießen die wir aber besiegen konnten. Doch einige Flohen und von uns blieben nur noch drei übrig. In diesem Moment war Ranghöchster und Befahl den beiden anderen, darunter auch mein Guter Freund Kedrik, über die Oberwelt zurück nach Orzammar zu rück zu kehren während ich die fliehende Dunkle Brut verfolgen würde und nach weiteren ihrer Art hier Ausschau halten würde. So bin dann hier gelandet, wo ich nun während ich mir mein Leben verdiene Weiter Ausschau halte nach der Brut und eigentlich ist die Oberwelt gar nicht so schlimm wie immer alle behaupteten.

Schwiegervater Karugtar, der vermutlich mein Haus und meinen Einfluss auf die Gesellschaft schwächen wollte um Politische Vorteile zu erlangen.
Jarvia Verlobte, ist meine wahre liebe und ich glaube das sie noch irgendwo da draußen ist. Vermutlich konnte ihr Vater sie dann doch nicht umbringen, sonst hätte er mit wohl die Leiche zu Füßen gelegt und das Messer in die Hand
Garim Vater, ein bekannter Offizier der Wache, der immer noch fest an meine Unschuld glaubt und hofft das ich eines Tages vielleicht doch wieder kehren kann. Oder zumindest das geschehene aufklären kann.
Oswulf, Kommandant der Totenlegion und ein Held, ob er wohl doch noch Lebt?!
Kedrik, mein bester und einzig wirklicher Freund seit dem ich der Legion beigetreten bin, er kam erst kurz vor mir dort an soll angeblich Dinge gestohlen haben, sagte er sei aber unschuldig… Er kam erst kurz nach mir zur Legion.

Gorim Aztagale

Raven's Peak Mo431