Raven's Peak

A Blight, that's ridiculous!
1. Raven's Peak - Woodbridge

Aidan und Maynard wurden vom Circle geschickt, um der Bitte vom Arl, Boran Lowell, nachzugehen, der um Unterstützung bei der Heilung eines Fiebers gebeten hatte. In Raven’s Peak trafen sie auf Gorim, einen Zwerg aus Orzammar und Andrastrian, einen Mann der Wache des Arls, der – so wie Aidan – aus dem Dorf Woodbridge stammt und Aidan noch aus Kindheitstagen kannte.

Wir befragten ein paar Schwestern der Chantry, um Einzelheiten über das Fieber zu erfahren und machten uns dann auf den Weg nach Woodbridge, wo die meisten Kranken und Toten zu beklagen waren. Dort konnte Aidan seine Mutter wiedersehen und erfuhr, dass alles begonnen hatte, nachdem der Jagdaufseher des Ortes vom Gipfel des nahe gelegenen Berges zurückgekehrt sei. Es gab mehrere Tote und auch Aidans Magie konnte den Verlauf der Krankheit nur verlangsamen, nicht jedoch stoppen oder gänzlich heilen.

Danach gehen wir in die Wildnis und versuchen, den Weg des Jägers zu rekonstruieren und herauszufinden, was mit ihm geschehen ist. Wir treffen auf unerwartet viele Verbände Darkspawns und können uns nur knapp unserer Haut erwehren, bevor wir in einen Bereich an der Spitze des flachen Berges kommen, der scheinbar von der Brut gemieden wird. Dort treffen wir auf den Händler Tizian und seine Begleiter, die ebenfalls von Darkspawn überfallen wurden und von der Schwester des Jägers – von der wir wussten, dass sie auf der Suche nach Antworten ebenfalls verschwunden war – in diesen Bereich geführt worden waren. Bei der Flucht waren die junge Frau und ein elfischer Diener Tizians jedoch gestorben und der verbleibende Bedienstete, ebenfalls ein Elf begrub gerade deren Leichen.

Wir gingen weiter zur Bergkuppe, um dort Antworten zu finden, da wir bei der Leiche der Schwester des Jägers das steinerne Bruchstück eines Reliefs gefunden hatten und wussten, dass oben die Ruine eines alten Tempels stehen sollte.

Dort angekommen fanden wir den aufgebrochenen Zugang zu einer verborgenen Gruft und Aidan konnte Anzeichen für das Wirken von Blutmagie entdecken – das Reliefbruchstück schien aus dem Deckel des aufgebrochenen Grabes zu stammen. In der Gruft fanden wir Anzeichen dafür, dass es sich um ein altes Heiligtum Andrastes handelte, in dem die Reliquie ihres Sterbegewandes aufbewahrt wurde, die an die Standarte ihres verräterischen Mannes befestigt worden war, von der wiederum das Gefäß an der Spitze abgebrochen war, in dem Aidan eine finstere Macht vermutete, die Menschen korrumpieren könnte. Nur Andrastrian war es möglich, diese Reliqiue zu berühren und wir hatten den Verdacht, dass die Geschichte Tizians nicht der Wahrheit entsprach, da wir auch hier Spuren eines Eindringlings fanden und niemand sonst für diese Häresie in Frage kam.

Wir folgtem unseren Weg zurück, nur um auch den letzten Diener des “Händlers” tot aufzufinden und seine Spur zu verlieren. Zurück in Raven’s Peak berichteten wir von unseren Entdeckungen und übergaben alle weiteren Schritte der Chantry und den Templern vor Ort, die uns baten, sie bei der Verfolgung des Maleficar zu unterstützen.

View

I'm sorry, but we no longer support this web browser. Please upgrade your browser or install Chrome or Firefox to enjoy the full functionality of this site.