Andrastes Leichentuch

And so, before all the armies of the Alamarri and of Tevinter, Andraste was tied to a stake and burned while her earthly husband turned his armies aside and did nothing, for his heart had been devoured. But as he watched the pyre, the archon softened. He took pity on Andraste, and drew his sword, and granted her the mercy of a quick death.

The Maker wept for His Beloved, cursed Maferath, cursed mankind for their betrayal, and turned once again from creation, taking only Andraste with him. And Our Lady sits still at his side, where she still urges Him to take pity on His children.

—From The Sermons of Justinia II.

Beschreibung

Das Leichentuch, oder vielmehr das Leichenhemd, Andrastes ist ein weißes Gewand, das mit dem Blut der Heiligen voll gesogen ist. Das reine, weiße Leinen ist von Alter und Feuer gezeichnet und vergilbt, die Ränder sind geschwärzt.

Gefunden wurde das Tuch in Andrastes Heiligtum. Dort hing es an einer Bannerstange aus Messing, etwa zweieinhalb Meter hoch. Über der Querstange war ehemals ein Behälter angebracht, der aber abgebrochen war – wahrscheinlich durch Tizian. Den Wandmalereien kann man entnehmen, dass ursprünglich ein Zylinder angebracht war, dessen Größe lässt sich aber nur schwer schätzen.

Geschichte

Die Geschichte des Banners lässt sich nur aus den Wandmalereien im Heiligtum erschließen.

Scheinbar ist das Leichentuch das Gewand, in dem Andraste in Minrathous auf den Scheiterhaufen gestellt wurde. Während die Heilige schweigend in den Flammen stand, erweichte sich das Herz von Archon Hessarian, der ihr sein Schwert ins Herz stieß, um sie von ihren Qualen zu erlösen. Das Blut auf dem Gewand scheint das Herzblut Andrastes zu sein.

Während Andrastes Asche gerettet wurde, scheinen acht ihrer Anhänger ihr Gewand gefunden zu haben. Es war auf wundersame Weise unversehrt, und sie brachten es zurück in das Land der Alamarri, das heutige Ferelden. Dort errichteten sie einen Ort, an dem das Banner in einem Heiligtum zu Andrastes Ehren verborgen wurde.

Das Banner wurde im Jahr 26 Dragon wieder entdeckt und zunächst in die Chantry von Raven’s Peak gebracht. Nachdem das Heiligtum neu errichtet worden war, sollte es am Summerday 29 Dragon wieder dorthin überführt werden. Doch eine Delegation der Divine aus Orlais beanspruchte das Banner für die Chantry in Val Royaux.

In der folgenden Nacht wurde das Leichentuch gestohlen und konnte erst nach mehreren Tagen wieder gefunden werden. Der Templer Andrastian übergab das Tuch daraufhin der Ehrwürdigen Mutter Ermine Valiere, die es nach mit sich nach Val Royaux nahm.

Andrastes Leichentuch

Raven's Peak Boni